Stressbewältigung und Ernährung für Dienstreisende

Gesund Essen an Bahnhöfen? | Gesund auf Dienstreise | Tipp #3

„Sänk you for traveling wis Deutsche Bahn!“ Mit 21% ist die Bahn laut Statista das am zweit häufigsten gewählte Verkehrsmittel für Dienstreisen. In Sachen Umweltfreundlichkeit liegt die Bahn eindeutig auf Platz 1. Doch was können wir tun, damit die regelmäßigen Bahnreisen auch Figur freundlich bleiben?

15h. Zeit Feierabend zu machen, denn es ist wieder Abreisetag und vor mir liegen einige Stunden Zugfahrt bis ich wieder in meinen eigenen 4 Wänden bin. Notebook zu, Thermoskanne auffüllen und alle leeren Brotdosen im Büro einsammeln.

Moment – alle leer? Mist. Nichts essen bis ich spät Abends Zuhause bin? Kein gute Option. Ich kenne mich und weiß: Wenn ich total ausgehungert nach Hause komme, werde ich garantiert direkt in die Küche stürzen und am Ende viel mehr Essen als notwendig. Solche Heißhunger Attacken kenn wir alle. Ich werde mir also etwas am Bahnhof besorgen und gemütlich im Zug essen. Besteck habe ich dabei.

Gesund essen am Bahnhof – Geht das?

Woran denkst du bei den Wörtern ‚Bahnhof‘ und ‚essen‘? Lass mich raten: Burger, Pommes, Currywurst, Döner, Asia Nudeln, Pizza, Schnitzelbrötchen, Süßes Gebäck, Brezeln, Hot Dog,… Das Speiseangebot in Bahnhöfen ist meistens reich an Fett und Zucker. Wer jede Woche Zug fährt und sich immer wieder dem Fastfood hingibt, wird dies eher früh als spät auf den Hüften zu sehen bekommen. Dass Dienstreisen sich meist sehr bewegungsarm gestalten, macht es nicht besser.

Sich selbst einen gesunden Snack für unterwegs einzupacken ist immer die beste Möglichkeit. Bei Dienstreisen über mehrere Tage, kann dies jedoch gerade zum Ende hin schwierig werden. Keine Zeit sich was neues zuzubereiten, keine Kühlmöglichkeit usw… In diesem Beitrag zeige ich dir, dass dies kein Grund zur Verzweiflung ist. „Am Bahnhof kann man doch nur ungesund essen“, ist heutzutage kein Argument mehr.

Vor allem die kleinen Supermärkte und Drogerien in Bahnhöfen bieten viele unverarbeitete Lebensmittel, die sich mit dem richtigen Equipment im Gepäck ganz unkompliziert im Zug „zubereiten“ lassen. Damit du nicht erst im Bahnhof suchen musst, habe ich in diesem Beitrag meine besten Geheimtipps zusammengestellt, welche gesunden Snacks du in den meisten (Haupt-)Bahnhöfen bekommst. Gesunde Snacks, die nicht nur gut für deine Gesundheit sind, sondern auch deinen Geldbeutel schonen.

Fastfood und belegte Brötchen sind längst nicht alles, was Bahnhöfe zu bieten haben.
Fastfood und belegte Brötchen sind längst nicht alles, was Bahnhöfe zu bieten haben.

Meine Top 3 Alternativen für gesundes Essen in Bahnhöfen

1 – Frisches Obst mit Joghurt (& Haferflocken)

Ein eiweißreicher Snack mit vielen Vitaminen und Ballaststoffen. Du hast richtig Kohldampf? Dann kaufe dir noch eine Packung Haferflocken dazu. Den Rest lässt du für die nächste Reise im Koffer. Achte beim Joghurt auf den Zuckeranteil. Die Vollfett Variante enthält meistens weniger Zucker und hält länger satt.

Tipp: Keine leere Lunchbox und Besteck dabei? Einfach mal an einem Imbiss nett fragen, ob du eine leere Box und Besteck bekommen (oder für 50ct kaufen) kannst.

2 – Roggen Brötchen mit körnigem Frischkäse & Rohkost

Belegte Brötchen gehören zu den beliebtesten Snacks der Deutschen. Im Bahnhof können die jedoch ziemlich teuer sein. Auch kalorientechnische können es ziemliche Schwergewichte sein. Mit ordentlich Butter oder Remoulade kann ein Brötchen schnell mit bis zu 600kcal zu buche schlagen.

Dank der umfangreichen Einkaufsmöglichkeiten in Bahnhöfen, kannst du dir eine viel gesündere Version selbst zusammenstellen:

  • Frisches Roggen (oder Vollkorn) Brötchen vom Bäcker (ca. 120 kcal)
  • ein Becher körnigen Frischkäse (ca. 120 kcal)
  • und eine Gurke (ca. 30 kcal) aus dem Supermarkt.

Das sind keine 300 kcal (davon 30g Eiweiß!) und du bist garantiert eine Weile pappsatt.

3 – Salatbar

Salate sind die Klassiker unter den als „gesund“ betitelten Gerichten. Auch in Bahnhöfen gibt es sie fertig zubereitet in vielen Varianten. Für eine Kombination, die nicht nur aus Salat, Tomate und Gurke besteht wird gerne bis zu 9€ verlangt. Davon abgesehen zerstören die fertigen Dressings meistens die Kalorienbilanz ohne dabei zur Sättigung beizutragen.

Die Lösung: Stelle dir deinen Salat selbst an der Salattheke zusammen und kaufe ggf. noch einzelne Zutaten (z.B. vorgekochte Eier) im Bahnhof-Supermarkt dazu. Statt Essig und Öl, kannst du auch einen kleinen Naturjoghurt oder körnigen Frischkäse als Dressing Ersatz verwende. In einem älteren Beitrag findest du meine „Bauanleitung“ für einen lang sättigenden Salat. Achte bei der Zusammenstellung darauf Zutaten zu wählen, die du mit bloßem Auge identifizieren kannst. Kartoffel- und Nudelsalat in cremigen Soßen gehören nicht dazu.

Was mache ich, wenn es schneller gehen muss?

Bäcker, Drogerie, Supermarkt – das Abklappern verschiedener Geschäfte kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Perfekt um die Wartezeit mit etwas Bewegung auszufüllen. Du hast nur 5 Min. zum Umsteigen? Kein Problem. Schaue die im Vorfeld an welche Optionen es an deinem Zielbahnhof gibt.

Eine Übersicht für alle Hauptbahnhöfe findest du auf www.einkaufsbahnhof.de/ . Oben rechts auf der Startseite kannst du im Dropdown den gewünschten Bahnhof auswählen.

Hast du zusätzlich noch ein paar Minuten Zeit? Dann lassen sich die Nährwerte diverser Speisen von Imbissen und Co über verschiedene Apps checken (z.B. MyFitnessPal, Yazio oder fddb). Ich bin zwar keine Verfechterin des genauen Kalorienzählens, jedoch ist es hilfreich ein Gefühl für die Kalorien und Zusammensetzung (Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß) verschiedener Lebensmittel zu bekommen.

„Ich kann dem Fastfood einfach nicht widerstehen“…

Zu Beginn gehört natürlich einiges an Willenskraft dazu nicht den intensiven Gerüchen der Imbisse und Bäckereien im Bahnhof zu widerstehen und stattdessen zu einfachen Dingen wie z.B Obst und Joghurt zu greifen. Gerade in stressigen Situationen verleitet unser Belohnungssystem uns gerne dazu, zu sehr süßen oder fettigen Speisen zu greifen. Dagegen schmeckt ein Naturjoghurt natürlich erstmal sehr fad. Alles Kopfsache.

Je häufiger du eine gesunde Alternative wählst, desto mehr wird es zur Gewohnheit und desto weniger wird dein Belohnungssystem bei Stress auf Fastfood „gepolt“. Wichtig ist es, diese Umstellung langsam anzugehen, z.B. in dem du erstmal jede zweite Mahlzeit durch gesunde Alternativen ersetzt. Bestimme das Maß und Tempo der Veränderung so, dass du dich daranhalten kannst. So bist du nicht von dir enttäuscht und fällst nicht komplett in alte Muster zurück

Was sind deine Tipps für gesundes Essen an Bahnhöfen? 

PS: Du möchtest die folgenden Tipps nicht verpassen? Dann lasse mich doch deine Email über den Button an der Seite da. So bekommst du neue Blogposts direkt und als aller erstes in deine Inbox.

 

20 replies to “Gesund Essen an Bahnhöfen? | Gesund auf Dienstreise | Tipp #3

  1. Das sind wirklich tolle Tipps! Eine gute und auch gesunde Auswahl hat man ja meist nur auf großen Bahnhöfen. Daher nehme ich auch gerne von Zuhause etwas mit!
    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com
    PS: mein neuer Hundeblog ist online: thepawsometyroleans.com

    Gefällt 1 Person

  2. Mein Ex-Freund war früher auch viel Unterwegs und hat sich immer was gekauft… Ich finde, so lecker wie das „manchmal“ sein kann, so teuer finde ich das auch. Was mit nehmen, ist daher ein toller Tipp. Aber da kommt bei vielen ja auch wieder die Faulheit dazu ^^. Ich selber, kaufe zwar Brötchen, aber lege zuhause Wurst und Salat drauf.

    Alles liebe

    Gefällt 1 Person

  3. Zum Glück bin ich passionierte Autofahrerin, denn an unserem Provinzbahnhof würde ich verhungern. Dort gibt es morgens nur einen Snackautomaten zur Verköstigung.

    Trotzdem interessante Tipps! Denn auch Autofahrer müssen ja essen 😉

    Herzliche Grüße
    von

    Kerstin

    Gefällt 1 Person

  4. Ich nehme mir meistens was mit und dank Bento-Büchsen kann man verschiedene Lebensmittel praktisch transportieren. Wenn ich aber auf einem großen Bahnhof Aufenthalt habe, dann gibt es immer so viel tolle Auswahl, da ist für jeden was dabei und ich finde gerade frische Salate oder Joghurt bekommt man immer öfter. Nur leider sind dort die Preise ziemlich überzogen.

    Gefällt 1 Person

  5. Auch diese Tipps kann ich voll unterschreiben! Danke, gerade heute bei Rewe den Salat für die Rückfahrt zusammengestellt. Auch wenn es natürlich überall verlockend riecht. Gott sei Dank werden die gesunden Alternativen mehr.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star