Stressbewältigung und Ernährung für Dienstreisende

Pudding-Auflauf | Rezept für altbacken Brot

Trockenes Brot gehört in den Müll? In diesem Rezeptbeitrag zeige ich dir wie du es trotz häufiger Dienstreisen vermeiden kannst Lebensmittel wegschmeißen zu müssen. Dazu gibt es ein Rezept für altbacken Brot.

Richtig Einkaufen, wenn du ständig unterwegs bist

Wie viele Tage bin ich zuhause? Wie viele Mahlzeiten sind es bis zur nächsten Reise? Was habe ich noch zuhause? Der klassische Großeinkauf am Samstag ist für Dienstreisende meisten nicht praktikabel. Wer nur selten zuhause ist, muss gezielter einkaufen.

Um die Verschwendung von Lebensmittel möglichst zu vermeiden, versuche ich persönlich bei der Abreise keine verderblichen Lebensmittel mehr im Haus zu haben. Dazu gehört z.B. leicht verderbliches Obst und Gemüse und frisches Brot.

Unser geliebtes Brot

Lange Zeit habe ich aus diesem Grund nur noch selten frisches Brot gekauft. Entweder es wurde trocken oder ich musste andauernd Brot essen, um es vor der nächsten Dienstreise leer zu bekommen.

Wir Deutschen lieben unser Brot. Von Pumpernickel bis Weißbrot – es ist für jeden etwas dabei. Unschlagbar: der Duft von frisch gebackenen Brot, der einem hier zu Lande fast an jeder Straßenecke um die Nase weht. Nach einer längeren Zeit im Ausland fällt mir das hier immer besonders auf.

Clever einkaufen und Reste verwerten

Brot kommt bei mir zwar nicht täglich auf den Tisch, aber wenn, dann kaufe ich ein richtig gutes und frisch gebackenes vom Bio-Bäcker. Um trotzdem nichts wegschmeißen zu müssen habe ich nach Wegen gesucht, wie ich das Brot länger haltbar machen kann oder wie ich die vertrockneten Reste doch noch zu etwas leckerem verarbeiten kann.

  • Die richtige Menge einkaufen

Für mich reicht meistens ein halbes Brot. Meistens schaue ich welches Brot bereits nur noch zur Hälfte in der Auslage liegt, denn oft bleiben diese Exemplare am Abend übrig und müssen von der Bäckerei weg geschmissen werden.

  • Die richtige Aufbewahrung

Diesen Tipp habe ich mal von einer Verkäuferin erhalten: Das Brot sollte in 2 Lagen verpackt werden, damit es weder schimmelt und vertrocknet. Als erstes packt man es in eine Papiertüte, damit diese die Feuchtigkeit aufsammelt und Schimmel vermeidet. Um die Papiertüte kommt eine Plastiktüte, um das Austrocknen zu vermeiden. Ich bin immer wieder erstaunt wie gut dieser simple Trick tatsächlich funktioniert und das Brot länger frisch hält.

  • Brot einfrieren

Ist es absehbar, dass du das Brot nicht rechtzeitig aufessen kannst, schneide es einfach in Scheiben und friere diese ein. Bei gegebener Zeit kannst du es dann heraus holen und im Toaster auftauen.

  • Kreative Rezepte zur Resteverwertung

Das Brot ist schon trocken? Gar kein Problem. Mit ein bisschen Kreativität kannst du auch trockenes Brot wieder in eine leckere Mahlzeit verwandeln. Altbekannte Rezepte für diesen Zweck sind z.B. arme Ritter, Semmelknödel, Croutons oder Brotsuppe. Mit etwas Kreativität lassen sich aber noch viele weitere Rezepte kreieren.

Noch mehr tolle Tipps und Rezepte für altbacken Brot, habe ich auf dem Blog „Der Brotexperte“ entdeckt. Hier lernst du von einem professionellen Bäcker und passioniertem Brotlieber alles über unser geliebtes Brot von den Zutaten, über die Herstellung bis zur Qualität.

Rezept für altbacken Brot

Bei meinem Versuch ein Rezept für altbacken Brot zu kreieren ist ein super leckerer Apfel-Vanille Puddingauflauf entstanden. So kannst du nicht nur altbacken Brot verbrauchen, sondern ggf. auch schrumpelig gewordene Äpfel.

20180222_191715_0001.png
Rezept für altbacken Brot – Pudding-Auflauf – Vegan

Rezept – Apfel & Vanille Pudding-Auflauf

Zutaten

  • Altbackenes Brot (ca. 500g)
  • 1L Hafermilch
  • 1 Päckchen Vanillepudding Pulver
  • Äpfel (ca. 200g)
  • Zimt

Zubereitung

  1. Brot in dünne Scheiben schneiden
  2. Etwas Haferdrink in ein kleines Glas beiseite stellen und das Puddingpulver darin auflösen.
  3. Übrigen Haferdrink aufkochen und die Mischung mit dem Puddingpulver mit einem Schneebesen gut unterrühren. Etwas Zimt dazu geben.
  4. Einen halbe Apfel in dünne Scheiben schneiden und den Rest fein raspeln.
  5. Nun abwechselnd eine Lage Brot, Pudding und Äpfel in einer Auflaufform schichten. Zum Schluss die Apfelscheiben oben drauf legen.
  6. Den Auflauf mindestens 15 Min. (oder über Nacht) ziehen lassen und bei 175°C für etwa 25 Min. backen, bis oben eine schöne goldbraune Kruste zu sehen ist.

Fertig ist das gute Stück – und das Brot kein bisschen trocken mehr!

Klingt das nicht nach einem perfekten Sonntagsfrühstück? Aufwachen, in den Ofen schieben und nochmal ein halbes Stündchen weiter schlummern 😉

16 replies to “Pudding-Auflauf | Rezept für altbacken Brot

  1. Das Rezept klingt ja super lecker! Ich mag Resteverwertung auch gerade beim Backen. Am liebsten backe ich z.b. Apfelkuchen mit zu weichen Äpfeln, die hier keiner mehr essen mag. Im Kuchen machen die sich aber prima.
    Beste Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star