Die ULTIMATIVE & etwas andere ‚BUCKET LIST‘ 2018

Surfen auf Hawaii, nach Australien reisen, eine Safari machen und die Big 5 sehen, tauchen auf den Philippinen, um die Welt segeln,…

So in etwa und noch viel länger sehen die meisten bucket lists aus. Meistens geht es um Reiseziele oder darum, ein eigenes Business (ein Café, ein Hotel,..) zu gründen. Tolle Ziele! Ich reise selbst auch unheimlich gern und wer wollte nicht schon immer mal ein eigenes Café haben?

Das Leben spüren

Reisen. Tun wir es wirklich nur für uns selbst? Was wäre, wenn wir niemandem davon berichten und keine Fotos machen könnten? Mal ehrlich, kennst du jemanden, der an einem außergewöhnlichen und atemberaubenden Ort war und davon weder erzählt noch auf Facebook gepostet hat?

Die Medienwelt, so scheint es mir, lässt uns glauben unser Leben sei erst dann lebendig und bedeutsam, wenn wir riesiges vollbringen oder an die wildesten Orte der Welt reisen. Müssen wir wirklich erst eine Weltreise gemacht haben und unser eigenes Business gegründet haben, um eine Spur auf dieser Welt zu hinterlassen? … um unseren Enkeln etwas erzählen zu können?

Diese Frage muss jeder für sich beantworten.

Eine Bucketlist kann auch ganz anders aussehen. Gefüllt mit Dingen, für die du weder deinen Job kündigen, endlos Urlaub nehmen oder ein Vermögen haben musst. „Das Leben spüren“ und sich persönlich weiter entwickeln geht auch ohne Segelboot und Helikopter.

 

design-2711676_960_720
21 Dinge für deine bucket list 2018

 

21 Inspirationen für eine „etwas andere“ bucket list

  1. Einen Sprachkurs machen.
  2. Einen alten Schulfreund wieder anrufen oder treffen.
  3. In der Öffentlichkeit anfangen laut zu singen und/oder zu tanzen (Talent spielt keine Rolle).
  4. Sich selbst einen großen Strauß Blumen kaufen.
  5. Sich an einem normalen Wochentag richtig in Schale schmeißen.
  6. Sich zu einem Thema weiterbilden, welches man total spannend findet, es aber nie zum Beruf gemacht hat.
  7. Jemandem verzeihen.
  8. Etwas einfach mal versuchen.
  9. Dinge verschenken, die du nicht mehr benötigst.
  10. Den ganzen Tag im Bett bleiben.
  11. Bewusst einen Umweg nehmen (ohne Navi/ Google Maps).
  12. (Lernen zu) Meditieren.
  13. Etwas eigenes schreiben: ein Buch, Gedicht oder einen Song.
  14. Unter dem Sternenhimmeln schlafen (ja, ohne Zelt).
  15. „Ich liebe dich“ sagen und es auch so meinen.
  16. Den Eltern danke sagen.
  17. Jemandem etwas beibringen.
  18. Das Vertrauen eines Tieres gewinnen.
  19. Etwas schwänzen.
  20. Einen Tag lang zu allem „Ja“ sagen.
  21. „Nein“ sagen ohne ein schlechtes Gefühl.

Hast du eine „bucket list“ oder schreibst dir allgemein Dinge auf, die du mal tun möchtest? Schreib es mir doch mal in die Kommentare 🙂

Ich wünsche dir einen guten Rutsch in das neue Jahr 2018 – oder sollten wir lieber sagen „Zweitausend und Achtsam“? 😉

 

PS: Über den „Folgen“ Button kannst du meinen Blog kostenlos per Mail abonnieren!

 


18 Gedanken zu “Die ULTIMATIVE & etwas andere ‚BUCKET LIST‘ 2018

  1. Ein toller Beitrag! Deine Bucket Liste ist super – ich bin kein Freund von den 08/15 Listen zum Jahreswechsel … lauter Dinge, die dann im Februar schon wieder über den Haufen geworfen werden. Bei deinen Vorschlägen ist das sicherlich anders :-)!

    danke für deine wundervolle Inspiration!
    Liebe Grüße
    Verena

    Gefällt 1 Person

  2. Eine schöne Liste, vieles davon mache ich schon. Ich kaufe mir ab und zu Blumen, sage oft ich liebe dich, hab auch schon unterm Sternenzelt geschlafen. Was ich gerne mal tun würde aber nie klappt, ist einen Tag im Bett verbringen, da muss ich schon richtig krank sein sonst funktioniert das nicht.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    Gefällt 1 Person

  3. Ich finde deine Gedanken wirklich sehr spannend und kraftvoll. Auf jeden Fall eine toller alternativer Ansatz und deine Bucket List habe ich mir eben schon raus kopiert und wird 2018 zumindest in Teilen umgesetzt. Danke für diese schöne Inspiration ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s