Stressbewältigung und Ernährung für Dienstreisende

7 Kitchen-Hacks: Gesund kochen mit wenig Zeit

Keine Zeit zum kochen?

Die meisten von uns sind so beschäftigt im Alltag, dass Zeit zum kochen oftmals nicht übrig bleibt. Auch wenn wir alle wissen, dass eine ausgewogene Ernährung wichtig ist für uns, werden hier häufig als erstes Abstriche gemacht, wenn die Zeit knapp wird.

Gesund kochen verbinden wir oft mit lange in der Küche stehen und andauernd frisch Einkaufen müssen. Das muss aber gar nicht sein! Gesund kochen geht auch mit wenig Aufwand ohne langweilig zu werden. Das kann ich die aus Erfahrung versprechen. Wie das geht verrate ich dir in meinen 7 Kitchen Hacks, die dir das Leben in puncto gesunder Ernährung leichter machen.

7 Kitchen-Hacks: Gesund kochen mit minimalem Aufwand

  1. Tiefkühlgemüse

    Hast du eine große Truhe? Dann nutze sie für gesunde Vorräte, d.h. viel Gemüse und Fisch. TK Gemüse enthält sogar mehr Vitamine als das was schon länger im Supermarkt herum liegt. Es gibt so viele Sorten und Mischungen von verschiedenen Marken. Probiere einfach durch was dir schmeckt. Achte beim Kauf darauf, dass die Zutatenliste möglichst nur aus dem Gemüse besteht (ohne Zucker, Butter oder Soßen).

  2. Konserven (Dose oder Glas)

    Bohnen & Hülsenfrüchte sind perfekte Beilagen die sowohl Proteine als auch komplexe Kohlenhydrate und wertvolle Nährstoffe enthalten. Dose auf, abspülen und zum restlichen Gemüse in die Pfanne geben. Schneller geht’s nicht! Zwar findet man kaum Konserven die ganz ohne Zuckerzusatz sind, aber in Relation zu anderen Fertigprodukten, ist dies immer noch die bessere Wahl.

  3. Ofengemüse

    Ofengerichte ersparen es dir am Herd zu stehen und anschließend etliche Töpfe spülen zu müssen.

    Ofengemüse ist super fix gemacht und lecker: Kartoffeln und Gemüse grob schneiden, etwas Öl und Gewürze drüber und für 20 Min. in den Ofen. Dazu etwas Kräuterquark, Feta oder Hummus. In der Zwischenzeit kannst du dir ein Power-Nap oder eine Dusche gönnen 😉

    Alternative: TK Gemüse und Fisch auftauen, würzen und in einem Aluschiffchen backen. Daneben kannst du noch ein paar Kartoffelhälften mit backen und fertig ist ein leckeres Gericht.

  4. Mikrowelle

    Nicht nur nützlich für Fertiggerichte, sondern auch zum (Vor-)garen mancher Gemüsesorten.

    Auberginen vorgaren: Klein würfeln und für ein paar Minuten in die Mikro geben. So braucht sie im Wok nicht mehr lange.

    Süßkartoffeln: Kann komplett (mit Schale) in der Mikrowelle zubereitet werden (ich war auch verwundert, dass es klappt und schmeckt). Dafür einfach auf einem Teller für etwa 4 Min. auf 900W garen. Falls sie noch nicht ganz durch ist, halbieren und eine weitere Minuten garen.

  5. (Teile) Vorkochen

    Oder Neudeutsch „mealprep“. Größere Mengen kochen und je nach dem wann sie gegessen werden einfrieren oder im Kühlschrank aufbewahren. Vor allem vegetarische/vegane Gerichte eigenen sich dafür am besten, da sie auch noch 2-3 Tage später gut schmecken! Alternativ kannst du auch einzelne Beilagen wie z.B. Kartoffeln in größerer Menge vorbereiten und am nächsten Tag neu kombinieren.

  6. One-Pot Gerichte

    Viele Töpfe erfordern nicht nur Koordination beim Kochen, sondern müssen auch wieder gewaschen und eingeräumt werden. Mit One-Pot-Gerichten sparst du dir das! Hier findest du zB. ein tolles One-Pot-Cury!

  7. Keep it simple

    Du musst dir kein kompliziertes „Gericht“ überlegen, um gesund zu kochen. Kombiniere Gemüsesorten und Beilagen, die dir schmecken mit deinen Lieblingsgewürzen und schau was daraus wird 😀  Erwarte nicht immer eine 5-Sterne Geschmacksexplosion. Übung macht den Meister.

 

Was sind eure geheimen Küchentricks, um Zeit zu sparen?

 

Ich wünsche euch noch einen schönen 3. Advent!

Eure Silvie

 

6 replies to “7 Kitchen-Hacks: Gesund kochen mit wenig Zeit

  1. Deine Tipps nutze ich auch sehr gerne wegen Zeitmangel unter der Woche. Ich benutze auch bei manchen Gerichten zusätzlich Tiefkühlgemüse. Zum Beispiel wenn ich Curry koche. Und ja, One-Pot Gerichte liebe ich auch sehr. Alles in ein Topf und fertig. Geht auch immer mit asiatischer Küche. Schöner Beitrag.
    Liebe Grüße, Selda.

    Gefällt mir

  2. Gemüse im Glas habe ich immer da ^^. Bohnen und Rotkraut lieben wir einfach 😉
    Ein wunderbarer Beitrag. One-Pot mache ich auch sehr oft. Meist in der Art Bauerntopf. Nur die Zutaten sind immer anderes.

    Alles liebe

    Gefällt mir

  3. Wirklich sehr hilfreiche Tipps! ich persönlich verwende fast alle davon und komme da wirklich super mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung klar! Finde es toll, dass du diese Tipps für alle zusammen gefasst hast! 🙂

    Liebe Grüße
    Saskia ❤

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star