„Sei Beliebt“ – Darum boomt Social Media

Anschließend an meinen Blogpost Perfektion – Wie uns ein „zu viel“ davon stresst und was du dagegen tun kannst!  möchte ich in diesem Beitrag auf Stressverstärker Numero 2 eingehen:

„SEI BELIEBT!“

Weshalb funktionieren gerade Instagram & Co. so gut?! Zack ein Bildchen gepostet und schon sagen dir X-beliebig viele Leute wie toll sie es finden. Zwar sagen wir oft „ach die Likes sind mir nicht so wichtig“ – aber sind wir mal ehrlich, insgeheim freuen wir uns doch über diese Bestätigung, oder? 🙂

Hinter diesem Gedanken steckt unser noch aus Urzeiten stammender Wunsch nach Anerkennung, Zuneigung und Liebe. Dreht man die Geschichte ganz ganz weit zurück, so war es für den Menschen wichtig für das Überleben von den Gruppe akzeptiert zu werden, um zu Essen zu bekommen, Nachts ohne Gefahr schlafen zu können usw. Diese Notwendigkeit besteht in der heutigen Welt natürlich nicht mehr – der Instinkt ist aber noch geblieben.

Um in der Steinzeit „beliebt“ zu sein reichte höchst wahrscheinlich die Einhaltung einer Handvoll Regeln und alles war gut. Heute jedoch bewegt sich jeder von uns in so vielen sozialen Kreisen (Familie, Beruf, Freundeskreis A, Freundeskreis B, evtl. noch Sportteams etc), dass es teilweise nahezu unmöglich ist, es allen Recht zu machen und dabei vor allem SELBST auch noch glücklich zu sein. Mit dem Ergebnis, dass uns Situationen in denen unsere eigenen Interessen auf Konflikt oder Ablehnung stoßen enorm stressen!

Das kann beispielsweise der Grund sein, weshalb dich ein Konflikt mit Kollegen besonders stresst. Nicht der Konflikt selbst ist das Problem, sondern dein Gedanke, dass es der absolute „Weltuntergang“ wäre, wenn diese Person dich nicht mehr leiden mag.

Wie können wir nun lernen unseren „Drang nach Beliebtsein“ besser zu regulieren?

  1. Finde heraus: Ist dieses Thema auch DEIN Stressverstärker?
  2. Deine Grenzen definieren und lernen dazu zu stehen!
  3. Priorisieren: Wessen Zuneigung & Anerkennung ist Dir WIRKLICH wichtig ist, um glücklich zu sein?
  4. Merke: Es gibt 7.473.690.000 Menschen auf dieser Welt!!! …und mindestens ein paar 1000e in deinem Umkreis. Umgebe dich mit den Menschen, für die du dich nicht verbiegen musst!
  5. Üben, Üben, Üben!

Ich weiß selbst wie schwer es sein kann „einfach mal seine Meinung zu sagen“ und zu kontern. Willkommen im Club der Konfliktscheuen 😉 Inzwischen habe ich aber gelernt, insbesondere im Konflikt mit Menschen die mir zu Deutsch sowieso am A… vorbei gehen einfach mal meine Meinung zu geigen und nicht alles hinunter zu schlucken. Ich bekomme dabei zwar immer noch einen höheren Puls, weil diese Verhalten neu für mich ist, aber es ist SO befreiend! Also raus aus deiner Komfortzone!

Schreib mir doch mal in die Kommentare wie du mit dem Thema umgehst!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s