Perfektion – Wie uns ein „zu viel“ davon stresst und was du dagegen tun kannst!

In meinen Blogpost Der Schlüssel zu „weniger“ Stress steckt in deinem Kopf! habe ich bereits erklärt wie Stress maßgeblich entsteht. Zentrale Rolle spielt also unser Kopf. Nicht der Stressor, sondern unsere individuelle Bewertung der Situation führt letzten Endes zu stark negativem Stress – oder eben nicht.

Deine Bewertung einer Situation basiert auf Glaubenssätzen. Diese entstehen aufgrund von vielen verschiedenen Faktoren: z.B. dein kultureller und gesellschaftlicher Hintergrund, positive und negative Erlebnisse, Erziehung oder die Orientierung an Vorbildern.

Einer der 5 klassischen Glaubenssätze (der sog. Big-5 Stressverstärker) lautet:

Sei perfekt!

Eine Denkweise oder Charaktereigenschaft, die in der heutigen Leistungsgesellschaft keine Seltenheit ist. Wir wollen Erfolg, erlauben uns keine Fehler und suchen so nach Anerkennung durch andere über unsere Leistung. Dieses „sich keine Fehler erlauben“ und die Angst zu versagen und damit ein „Nichts“ zu sein, ist jedoch ein enormer Stressverstärker. Hier sind ein paar Beispielhafte Sätze mit denen du etwas gegen übermäßigen Perfektionismus arbeiten kannst:

  • Auch ich darf Fehler machen!
  • Aus Fehlern werde ich klug.
  • Oft ist „gut“ gut genug.
  • Weniger ist manchmal mehr.
  • Was ist das schlimmste, dass passieren kann, falls es nicht klappt?
  • So gut wie möglich, so gut wie nötig.
  • Ab und zu lasse ich 5 gerade sein.
  • Ich gebe mein Bestes und achte auf mich.
  • Ich unterscheide zwischen wichtig und unwichtig.

Tipp: Suche dir einen für dich passenden Satz aus, hänge ihn an eine Pinnwand oder stelle dir einen regelmäßige Erinnerung am Handy ein, die diesen Satz einblendet!

Denk daran:

Du BIST nicht deine Leistung! 

Manchmal lassen sich die Dinge nicht nur durch das eigene Tun und Machen verändern. Daher solltest du niemals deinen Selbstwert an deiner Leistung und deinem Erfolg festmachen! Nur so machst du einen Stressauslöser tatsächlich zu negativem Stress in deinem Kopf 🙂

Lass mich gerne in den Kommentaren wissen, ob der Blogpost hilfreich für dich war 🙂

Silvie


3 Gedanken zu “Perfektion – Wie uns ein „zu viel“ davon stresst und was du dagegen tun kannst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s